Hauptseite

Aus FaktuLux
Version vom 19. Januar 2017, 17:38 Uhr von Administrator (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieses Wiki befindet sich noch im Aufbau. Nicht alle Seiten sind fertig ausgearbeitet. Manchmal sind nur Stichpunkte aufgeführt oder die Seite existiert gar nicht. Fehlt Ihnen Information oder werden Sie aus einer Erklärung nicht schlau, schreiben Sie an info@faktulux.de und wir passen die entsprechenden Seiten an und informieren Sie über die Ausführung.

Quicklinks: Benutzerhandbuch, Expertenbereich

Herzlich willkommen im Online-Wiki von FaktuLux, der kostenlosen Auftragsabwicklung und Fakturierung der ibcf gmbh.

Wenn Sie Fragen zu einem speziellen Programmpunkt haben, werden Sie über die Tastenkombination [Strg]+[F1] von FaktuLux direkt auf die entsprechende Seite geleitet. Möchten Sie hingegen eine Neuinstallation von FaktuLux einrichten, sich für die Arbeit mit FaktuLux schulen oder einfach nur mehr über den Funktionsumfang erfahren, sind Sie hier auf der richtigen Seite.

Viele Handbücher werden nicht gelesen, weil es zu mühsam ist, aus der Fülle an Informationen die benötigten herauszufiltern. Deshalb haben wir uns gegen eine gedruckte Anleitung entschieden und pflegen das Handbuch in diesem Online-Wiki. Jede neu entwickelte oder angepasste Funktion wird direkt dokumentiert. So ist Ihr Handbuch auch immer auf dem neuesten Stand. Weiter sind wir bestrebt, die Seiten kurz zu halten und Details auf Unterseiten zu verlegen. Interessiert Sie eine Funktion, wechseln Sie in die ausführliche Beschreibung und kehren anschließend über die Zurück-Taste in Ihrem Browser zur Aufzählung der Funktionen zurück.

Funktionsumfang

FaktuLux unterscheidet sich von anderen Produkten durch

  • eine sachlich reduzierte, funktionale Oberfläche,
  • eine auf Bearbeitungsgeschwindigkeit optimierte Bedienung,
  • sowie eine Vielzahl von Zusatzfunktionen, die die tägliche Arbeit unterstützen ohne bei Nichtverwendung zu stören.

Picken Sie sich aus dem Angebot von Modulen zuerst diejenigen heraus, die Sie am dringensten benötigen. Wenn Sie dann nach einiger Zeit mit dem Programm vertraut sind, erforschen Sie nach und nach seine Möglichkeiten und binden Sie weitere Funktionen in Ihre Arbeitsabläufe ein. Sie werden überrascht sein, welch geniale Helferlein sich in den Tiefen von FaktuLux verbergen.

Hier finden Sie die Übersicht des Funktionsumfangs.

Wenn Sie mit einer älteren Version von FaktuLux arbeiten, finden Sie im Versions-Protokoll Informationen zu beseitigten Fehlern und neuen Funktionen. So können Sie entscheiden, ob sich ein Update lohnt.

Einrichtung

Die Systemanforderungen von FaktuLux sind sehr bescheiden. Es setzt einen Windows-PC ab Version XP und eine Bildschirmauflösung ab 1024 x 768 Bildpunten (XGA) voraus. Die wesentlichen Formulare von FaktuLux sind auch mit einer Auflösung von 1024 x 600 darstellbar, sofern Sie in den Einstellungen zur Windows-Taskleiste die Option Taskleiste automatisch ausblenden aktiviert haben. Sie benötigen keinen SQL-Server. Die Borland Database Engine regelt den Zugriff auf die Datenbank, auch im Netzwerk.

Alles Wichtige zur Einrichtung von FaktuLux finden Sie in dieser Übersicht.

Bedienung

Für die Arbeit mit FaktuLux ist es wichtig, dass Sie das Bedienkonzept kennen, um darauf aufbauend Ihre Arbeitsabläufe planen zu können.

Adressen
Alle Adressen werden in einer Tabelle verwaltet: Kunden, Lieferanten, Interessenten, sonstige Adressen. Jede Adresse kann Zusatzinformationen für ihre Eigenschaft als Kunde oder Lieferant enthalten, z.B. ein Debitoren- und ein Kreditorenkonto, je Funktion eine Liefer- und eine Zahlungsbedingung.
Artikel
Alles ist ein Artikel: Produkte, Dienstleistungen, Versandkosten, Texte, Einmalartikel.
Belege
Beleg werden nicht umgewandelt, sondern übernommen. Jeder einmal erfasste Beleg bleibt bestehen und kann jederzeit wieder aufgerufen werden. Bei der Übernahme legen Sie mit der Verknüpfung fest, in welcher Beziehung der neue und der alte Beleg stehen.

<br\>

Eine schrittweise Einführung in die Bedienung von FaktuLux bietet das Benutzerhandbuch. Hier wird das für die tägliche Arbeit nötige der einzelnen Module anschaulich erklärt, ohne zu sehr ins Detail zu gehen. Angesprochen wird nur, was wirklich wichtig ist. Bei Bedarf erhalten Sie über Links zu vielen Themen ausführlichere Informationen.

Dieses Handbuch ist linear aufgebaut. Am Ende jeder Anleitung finden Sie einen Link zum nächsten Kapitel. Als Grundlage für die Bedienung von FaltuLux ist es ratsam, zumindest das erste Kapitel gelesen zu haben. <br\><br\>

Wenn Sie bereits mit FaktuLux vertraut sind oder Fragen zu ganz bestimmten Dialogen oder Eingabefeldern haben, kann der Expertenbereich Ihnen sicher weiterhelfen. Hier werden sämtliche Module Schritt für Schritt erklärt. Zu jedem Feld einer Eingabemaske oder eines Dialoges erhalten Sie detailierte Informationen.

Ausblick

Die Entwicklung von FaktuLux ist lange noch nicht abgeschlossen. Hier geben wir Ihnen einen Ausblick auf die bereits in Planung befindlichen Erweiterungen.

Aufbau des Wiki

An erster Stelle steht die Vervollständigung dieses Wiki. Ziel ist es, dass Sie über die Tastenkombination [Strg]+[F1] an jeder Stelle des Programms eine kontextsensitive Hilfe erhalten. Sollten Sie eine Seite schmerzlich vermissen, so schreiben Sie an info@faktulux.de. Wir werden so gemeldete Seiten vorrangig bearbeiten.

Aufgaben / Ereignisse / Wiedervorlagen

Aufgaben sollen in Abhängigkeit zueinander gestellt werden können. Aufgaben, die noch nicht angegangen werden können, weil zuvor andere Aufgaben zu erledigen sind oder Ereignisse eintreten müssen, können dann gekennzeichnet oder gar ausgeblendet werden. Ziel ist ein Netzplan, in dem die Aufgaben per Drag&Drop verschoben und verknüpft werden können.

Bankenschnittstelle: SEPA für Überweisung und Lastschrift

Derzeit beherrscht die Schnittstelle nur das DTAus-Verfahren. Für Überweisungen reicht dies vorläufig aus, das viele Finanzprogramme dieses Format noch importieren und für die Weitergabe an die Bank ins SEPA-Format umwandeln können. Um auch in Zukunft wieder Lastschriften über FaktuLux abwickeln zu können, ist die Umstellung der Schnittstelle auf SEPA in Arbeit.

Bestellwesen

Die Grundlage für das (halb)automatische Bestellwesen sind gelegt. Über verschiedene Mengenwerte in den Artikeln kann die Bevorratung bestimmter Waren geplant werden. Außerdem können in Aufträgen Artikel in Rückstand genommen werden, welche sich derzeit nicht im Lager befinden. Aus diesen Informationen wird FaktuLux Vorschläge für Bestellungen unterbreiten. Für Artikel, bei denen ein Stammlieferant hinterlegt ist, kann dieser Prozess auch vollautomatisch erfolgen.

Portierung von FaktuLux

Langfristig soll FaktuLux auf eine neue Ebene mit dem look&feel eines aktuellen Windows-Betriebsystems portiert werden. Die BDE-Datenbank mit ihren Paradox-Tabellen hat leider keine Zukunft mehr, weshalb auch hier ein Wechsel ansteht. Die Planungen haben bereits begonnen, erste Tests wurden durchgeführt. Voraussetzung für diesen Schritt ist eine entsprechend große Nutzergemeinde.